Beschleunigte Grundqualifikation 4 + 2 (BKrFQG)

Beschleunigte Grundqualifikation § 4 + § 2 (BKrFQG) – Seit dem 01. Oktober 2006 ist sie Gesetz: Die Aus- und Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer!
Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) regelt die (beschleunigte) Grundqualifikation und die Weiterbildung. Es gilt für alle Fahrer, die im Güterverkehr, Personenverkehr oder Werkverkehr gewerblich fahren und Fahrzeuge lenken, für die ein Führerschein der C- und D-Klassen erforderlich ist. (Siehe auch Weiterbildungsmodule!)

Die Grundqualifikation

Sie betrifft alle Neueinsteiger in den Beruf, deren Lkw-Führerschein nach dem 10.09.2009 bzw. deren Bus-Führerschein nach dem 10.09.2008 ausgestellt wurde.

Die Grundqualifikation kann auf drei Wegen erworben werden:

- Durch Besuch eines 140-stündigen Unterrichts plus theoretischer Prüfung (beschleunigte Grundqualifikation)

- Durch 7,5-stündige theoretische und praktische Prüfung ohne Unterrichtspflicht

- Durch Berufsausbildung BKF/FiF

Wir führen die seit 01.09.2009 nach dem BKrFQG notwendige Vermittlung von besonderen tätigkeitsbezogenen Fertigkeiten und Kenntnissen durch, die für Fahrten auf öffentlichen Straßen, im gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr (Fahrerlaubnisklassen: C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE), vorgeschrieben sind.

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Sie können alle Infos zum BKrFQG hier einsehen.

Druckbare Version